Unsere Top 11 zu Brasilien & die Fußball-WM: der Faktencheck

11 Top Facts

Die Top Facts zu Brasilien und der Fußball-WM © wirkaufens.de

1. Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde (8,5 Mio. km2). Deutschland allein würde 24 hineinpassen. Und mit rund 198,3 Millionen Einwohnern (2013) steht es im weltweiten Vergleich ebenfalls auf Rang Fünf.

2. Große Teile Brasiliens befinden sich in den Tropen: Im feucht-heißen Dschungelgebiet am Amazonasbecken lebt auch das vom Aussterben bedrohte Kugelgürteltier. Es diente als Vorlage für Fuleco, dem offiziellen Maskottchen der Fußball-WM. Der Name ist eine Wortschöpfung aus dem portugiesischem „Futebol“ (Fußball) und „Ecologia“ (Ökologie) und soll zum umweltfreundlichen Verhalten animieren.

3. Die farbenfrohe gelbgrün-blaue Flagge Brasiliens wurde offiziell erst 1992 eingeführt. Das Grün darin symbolisiert Brasiliens Waldreichtum und das Gelb den Reichtum an Gold und anderen Bodenschätzen. Die blaue Kugel mit den 27 weißen Sternen in der Mitte der Flagge stellt den Himmel über Brasilien mit den 27 Bundesstaaten dar. Das weiße Schriftband trägt das Motto der Gründerväter Brasiliens „Ordem e Progresso“ – „Ordnung und Fortschritt“.

4. Gelb ist ebenfalls die bestimmende Farbe des brasilianischen Nationaltrikots. Die Brasilianer nennen das Trikot auch liebevoll „Amarelinha“- „Das kleine Gelbe“. Auf der Innenseite des Kragens ist zudem ein „Canarinho“ – ein kleiner gelber Kanarienvogel eingenäht, denn das ist der Spitzname der brasilianischen Nationalmannschaft.

5. Die offizielle Amtssprache in Brasilien ist Portugiesisch. Aufgrund der früheren Einwanderung und der indigenen Bevölkerung gibt es jedoch zahlreiche Minderheitensprachen. Hierzu zählt auch Deutsch, das bei immerhin 1,5 Millionen Brasilianern als Muttersprache gilt. Die bedeutendste deutsche Einwandererstadt ist mit 300.00 Einwohnern Blumenau an der Küste im Süden des Landes.

6. Berühmtester Deutsch-Brasilianer ist wohl der 2012 verstorbene Star-Architekt Oscar Niemeyer. Der Künstler mit deutschen Wurzeln aus Hannover entwarf viele Gebäude der brasilianischen Hauptstadt Brasilia. Die Sambaschulen ziehen seit 1984 durch sein kreiertes Tribünenstadion, das Sambódromo, in Rio de Janeiro.

7. Ein weiterer berühmter Deutscher erreichte 1950 Brasilien und motorisierte das Land. Die Rede ist natürlich vom legendären VW-Käfer – von Einheimischen auch liebevoll „Fusca“ genannt. Wie sehr Brasilianer ihren Fusca verehren, konnten Karnevalbesucher in Rio erleben. Die Sambaschule „Unidos da Tijuca“ machte 2013 das „bezaubernde Deutschland“ zu ihrem Thema. Der fantasievolle Auftritt umfasste unter anderem tanzende VW-Käfer, Biergläser und Schwarzwälder Kirschtorten.

8. Und was hat Brasilien mit Deutschland noch gemein? Na klar, die besten Fußballer! In der ewigen WM-Torschützenliste führt Ronaldo mit 15 Treffern. Danach teilen sich Gerd Müller und Miroslav Klose mit 14 Treffen Platz zwei. Auf Platz vier steht Pelé mit 12 Treffen.

9. Zudem wurde Ronaldo als herausragender Spieler dreimal als Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet; zuletzt 2002 bei seiner letzten Weltmeisterschaft. Im selben Jahr wurde National-Torwart Oliver Kahn zum dritten Mal als bester Welttorhüter ausgezeichnet.

10. Zuletzt standen sich die Nationalmannschaften von Brasilien und Deutschland im August 2011 gegenüber. Im Freundschaftsspiel hatte die deutsche Nationalmannschaft mit 3:2 die Nase vorn. Weniger gute Erinnerungen weckt hingegen das Finale der Fußball-WM 2002. Der brasilianische Torkönig Ronaldo und der Torwart-Fehler von Oliver Kahn machten Brasilien zum fünften Mal zum Weltmeister.

11. Was bei uns der FC Bayern München an Fan-Zahlen schafft (ca. 9 Mio. Anhänger), erreicht der CR Flamengo aus Rio de Janeiro schon lange. Seine Fangemeinschaft ist mit ca. 39 Mio. Anhängern die größte Brasiliens.

The following two tabs change content below.

wirkaufens

Neueste Artikel von wirkaufens (alle ansehen)