Smartphones verändern den Kameramarkt

Smartphones sind längst in unseren Alltag eingezogen und verändern unsere Lebens- und Arbeitswelt. Auch der Markt für Konsumelektronik ist vom Siegenzug des Smartphones betroffen, denn Smartphones übernehmen immer mehr und immer besser die Funktion anderer Geräte, wie die MP3-Players, des portablen Navigationsgerätes und auch der Kompaktkameras. Smartphones grasen den Markt für diese Geräte in gewisser Weise ab.

Smartphones verändern den Kameramarkt

2010 konnten beispielsweise noch knapp 118 Millionen Kompaktkameras abgesetzt werden. 2014 wurden nur noch rund 39 Millionen Kompaktkameras verkauft.

Diesen Trend kann auch Kamil Fijalkowski, Pressesprecher von Wirkaufens, bestätigen: „Auf dem Höhepunkt vor gerade einmal zwei Jahren kauften wir monatlich mehrere hundert Kompaktkameras an. Inzwischen sind es vielleicht noch einige Duzend im Monat. Dafür merken wir aber einen deutlichen Anstieg bei digitalen Spiegelreflexkameras und passenden Objektiven. Hier herrscht mehr und mehr Bewegung auf dem Markt.“

High-End-Geräte anstatt Kompaktkameras

Im gleichen Atemzug, wie weniger Kompaktkameras verkauft wurden, steigt der Anteil der digitalen Spiegelreflexkameras an. Gründe dafür sind, dass Smartphones diese qualitativ hochwertigen Kameras bisher noch nicht ersetzen können und Spiegelreflexkameras in den letzten Jahren günstiger und somit für die breite Masse an Hobbyfotografen erschwinglicher wurden.

The following two tabs change content below.

wirkaufens

Neueste Artikel von wirkaufens (alle ansehen)