42. Tag des Handys – Die Evolution vom einfachen Handy zum Alleskönner

Kaum eine Entwicklung hatte solch einen großen Einfluss auf das Leben der Menschen, wie die des Mobiltelefons. Vergleichbar mit der Entwicklung des Autos oder des Fernsehers, änderte insbesondere das Smartphone in den letzten Jahren unsere gesamte Lebensweise. Das Mobiltelefon vollzog eine wahre Evolution vom einfachen Handy zum Alleskönner. Wirkaufens erinnert anlässlich des 42. Geburtstages an den internationalen Tag des Handys.

Heutige Smartphones haben mit dem ersten Mobiltelefon des Erfinders Martin Cooper vor 42 Jahren nicht mehr viel gemein. Das Gerät war noch ein richtiger Klotz, wog ganze 1,2 kg, war 23 cm groß und hatte lediglich eine Funktion: Telefonieren! Inzwischen haben sich Smartphones zu multifunktionalen Alleskönnern entwickelt: Im Internet surfen, mit Freunden und Bekannten chatten, shoppen, filmen, navigieren – dies sind nur einige Funktionen, die ein aktuelles Smartphone erfüllt. Und die Palette der Funktionen wächst immer weiter an. Dies zeigt sich besonders am massiven Rückgang der Verkaufszahlen für digitale Kompaktkameras und Navigationsgeräte in den letzten Jahren. Aktuelle Smartphones ersetzen die Funktion dieser Geräte immer besser.

Smartphones ersetzen mobile Navigationsgeräte, digitale Kompaktkameras und MP3-Player

Entwicklung der Verkaufszahlen
Die Verkaufszahlen bei mobilen Navigationsgeräten und digitalen Kompaktkameras sind seit der Markteinführung der ersten Smartphones drastisch gesunken. Bei portablen Navigationsgeräten gingen die weltweiten Verkaufszahlen von circa 40 Mio. Geräte in 2010 auf circa 26 Mio. Geräte in 2014 zurück, ein Rückgang um 35 Prozent. Nicht anders sieht es bei den Digitalkameras aus. Weltweit konnten 2010 circa 118 Mio. Geräte abgesetzt werden. 2014 waren es nur noch ungefähr 38 Mio. Geräte, ein satter Rückgang um 68 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg die Anzahl der verkauften Smartphones weltweit in 2010 von circa 244 Mio. Geräte auf etwa 1200 Mio. Geräte in 2014. Das ist ein Anstieg um unglaubliche 500 Prozent.

Von 2009 bis 2010 stiegen die Verkaufszahlen bei Navigationsgeräten und Digitalkameras zum letzten Mal leicht an. Zu diesem Zeitpunkt waren Smartphones in Sachen Fotografie und Navigation noch nicht konkurrenzfähig. Dies änderte sich jedoch in den folgenden Jahren. Ein ähnliches Schicksal wie das von Navigationsgeräten und Digitalkameras ereilte den noch vor wenigen Jahren beliebten MP3-Player. Diese sind fast vollständig vom Markt verschwunden und spielen nur noch eine untergeordnete Rolle. Ebenfalls fiel das klassische Handy mit Tastatur dem Smartphone zum Opfer.

The following two tabs change content below.

wirkaufens

Neueste Artikel von wirkaufens (alle ansehen)